Das meiste Geld mit Krediten verdient

Neun Genossenschaftsbanken in der Region Bonn/Rhein-Sieg mit positiver Bilanz

Quelle Rundschau 01.03.2016 Text von Dieter Brockschnieder

Für Karl-Josef Schmitz, den Chef der Raiffeisenbank Sankt Augustin, war es ein schönes Abschiedsgeschenk als Sprecher der neun Genossenschaftsbanken in der Region Bonn/Rhein-Sieg: Denn der Bankenverbund hat 2015 beim Kundenvolumen, also der Summe aus Aktiva und Passiva, eine hier noch nie dagewesene Steigerung um 7,5 Prozent auf fast 9 Milliarden Euro erreicht.

Schmitz, dessen Amtszeit im März nach sechs Jahren ausläuft ,stellt sich nicht mehr zur Wiederwahl. Er begründet das vor allem mit steigenden regulatorischen Maßnahmen und rechtlichen Anforderungen an die Banken., die seine volle Aufmerksamkeit im eigenen Haus erfordere. Allein die unter dem Namen "Basel III" vereinbarten Regulierungen für den Zahlungsverkehr umfassten mehr als 4000 Vorschriften,die auf 34 000 Seiten niedergelegt worden seien. Die könne einer allein in zwei Jahren nicht lesen. Der zunehmende Druck auf kleine Banken durch die Finanzmarktaufsicht führt dazu, dass in diesem Jahr mehrere Genossenschaftsbanken in der Region fusionieren werden: Die VR Bank Rhein-Sieg (Siegburg, Bilanzsumme 1,9 Milliarden Euro) mit der Raiffeisenbank Much-Ruppichteroth ( 236 Millionen Euro) - ihre Verschmelzungsgespräche mit Sankt Augustin sind gescheitert- die Volksbank Bonn Rhein-Sieg ( 2,3 Milliarden Euro) mit der Spar- und Darlehnskasse Aegidienberg ( 75 Millionen Euro) sowie die Raiffeisenbank Rheinbach-Voreifel ( 809 Millionen Euro) mit der Raiffeisenbank Grafschaft-Wachtberg ( 213 Millionen Euro). Weitere Fusionsgespräche seien vorerst nicht geplant, sagte Schmitz` Stellvertreter,der Bonner Volksbank-Chef Jürgen Pütz.

Die neun Institute steigerten 2015 die Kunden-Einlagen um 372 Millionen Euro auf fast 5 Milliarden Euro. Die Kunden setzten vor allem auf kurzfristige Anlagemodelle. Schmitz empfiehlt, herkömmlichen Bankprodukten Sachwerte in Form von Immobilen- und Aktienanlagen beizumischen. Geld verdienen die Banken ( 90 Filialen,174 Geldautomaten, 155 214 Kunden und 1310 Mitarbeiter) vor allem mit Krediten, deren Volumen um 257 Millionen Euro auf knapp 4 Milliarden Euro anstieg. Die Hälfte davon entfällt auf die gewerbliche Wirtschaft; auch der private Wohnungsbau gehört laut Pütz zu den Wachstumstreibern. Insgesamt betreuten die Banker Einlagen und Kredite von 13,2 Milliarden Euro. Das waren 771 Millionen Euro mehr als 2014. (dbr) 

Karl-Josef Schmitz ( Vorstand Raiffeisenbank Sankt Augustin) & Jürgen Pütz ( Vorstand Volksbank Bonn Rhein-Sieg)